Luise Greger im SWR2

SWR2 Musik kommentiert| Thema Musik
Des Sturmes Weib.
Leben und Musik der Komponistin Luise Greger

Von Felix Werthschulte
Mittwoch | 18. März 2015 | 20:03–22:00 Uhr

Die talentierte Kasseler Komponistin Luise Greger (1862 – 1944) war ihrer Zeit weit voraus: Sie träumte davon eine erfolgreiche Komponistin zu sein – was ihr mit Selbstsicherheit, Ehrgeiz und Talent auch gelang. Sie stirbt Ende des Zweiten Weltkriegs unter dramatischen Umständen und gerät danach in Vergessenheit.
Nach Jahrzehnten entdecken ihre Nachkommen das Leben der Komponistin wieder. Furore macht die Werke seit dem der Öffentlichkeit zugänglich.
Weitere Details zur spannenden Lebensgeschichte, einzigartigen Musik und der Wiederentdeckung der Komponistin am Mittwoch, 18. März 2015 auf SWR2!


Die Sendung ist nach der Erstausstrahlung einige Zeit auf der Homepage des Senders www.swr.de/swr2 online nachzuhören.
Mehr zu Luise Greger und ihrem Werk


Brandneu !
Die ergreifende Biografie
einer außergewöhnlichen Frau und Komponistin

Christine Géliot
Mel Bonis
Leben und Werk einer
außergewöhnlichen
Frau und Komponistin

Übersetzung aus dem Französischen von Ingrid Mayer
240 Seiten mit vielen Bildern
hochwertiges Paperback
Hier mehr

Im Hintergrund der Wende vom 19. zum 20. Jh. portraitiert Christine Géliot ihre Urgroßmutter Mélanie Bonis als eine musikalisch Hochbegabte, die in einer musikfernen Pariser Familie aufwächst. Durch einen glücklichen Zufall bekommt Bonis trotzdem die Möglichkeit eine musikalische Ausbildung zu genießen. Die unüberbrückbare innere Zerrissenheit und das tragische Schicksal der Komponistin wird detailliert und empathisch geschildert ebenso wie ihr umfassendes musikalisches Schaffen.
Nach ihrem Tod gerät ihre Musik in Vergessenheit. Erst ihre Wiederentdeckung vor etwa 20 Jahren erlaubt die Erkenntnis, dass es sich beim Werk Mel Bonis' um eine musikalische Entdeckung handelt, deren Talent und Beharrlichkeit in unserer Zeit als virtuos gilt.


Fanny Hensel neben Mozart und Schubert in Frankreich


Symphonies d’un monde nouveau

Wolfgang Amadeus MOZART| Sinfonia Concertante Es-Dur

Fanny HENSEL| Ouvertüre in C-Dur

Franz SCHUBERT| Sinfonie in c-Moll Nr.4 “Tragische”



Vom 19.–23. März 2015 wird Fanny Hensels Ouvertüre C-Dur in Aix-en-Provence, Echirolles, Suresnes und Paris erklingen. Unter dem Motiv „Sinfonien einer neuen Welt“ werden drei innovative Werke des 19. Jahrhunderts interpretiert, die den musikalischen Horizont ihrer Zeit erweiterten. Neben Sinfonien von Mozart und Schubert gehört dazu auch Hensels Ouvertüre. Interpretiert von: Insula Orchestra| accentus (Kammerchor)| Laurence Equilbey (Dirigentin)| Veronika Eberle (Violine)| Antoine Tamestit (Viola)

Donnerstag| 19. März 2015| 20 Uhr| Grand Théâtre de Provence| Aix-en-Provence
Freitag| 20. März 2015| 20 Uhr| La Rampe| Echirolles
Sonntag| 22. März 2015| 17 Uhr| Théâtre Jean Vilar| Suresnes
Montag| 23. März 2015| 20.30Uhr| Cité de la Musique| Paris


Hier gehts direkt zum Notenmaterial der Ouvertüre


Foto: http://www.insulaorchestra.fr/, Marianne Gaussiat et Isabelle Gillouard
Insula orchestra - Laurence Equilbey par Julien Mignot 2