Die Musik ist weiblich: PEREDUR-Wettbewerb für Studierende
der Musikakademie Kassel „Klavier plus zwei“ -













Teilnehmer der Endrunde des PEREDUR-Wettbewerb 2014 mit Renate Matthei, Geschäftsführerin des Furore Verlags und Hartmut Fritsche, Vertreter der Druidenloge Peredur
Foto: Stäber



Im Mittelpunkt des diesjährigen PEREDUR-Wettbewerbs stehen Trio-Besetzungen mit Klavier und zwei weiteren Instrumenten oder Stimmen sowie das Motiv Die Musik ist weiblich. Nach erfolgreicher Zusammenarbeit unterstützt der Furore Verlag den vom Förderverein Stiftung PEREDUR e.V. veranstalteten Wettbewerb für Studierende der Musikakademie Kassel dieses Jahr erneut. Die Bedingung: Alle teilnehmenden Ensembles müssen mindestens das Werk einer Komponistin vortragen. Das hat Vorbildfunktion und wird hoffentlich bald bei jeder musikalischen Ausbildungseinrichtung national wie international eingeführt.

PEREDUR Wettbewerb „Klavier plus zwei“ - Finale
Freitag | 30. Oktober 2015 | 18 Uhr
Konzertsaal der Musikakademie | Karlsplatz 7 | 34117 Kassel
Eintritt: 8 Euro / ermäßigt: 6 Euro


Mehr über den Wettbewerb.


"Klavier plus zwei"
aus der Werkauswahl des PEREDUR-Wettbewerbs 2015

spätromantisch-impressionistische Stimmungsbilder
für Violine, Violoncello und Klavier
Bonis, Mel
Soir / Matin (1907) 

Mehr
Farrenc, Louise
Trio op. 45

Mehr

kontrastreiche und ausschwingende Gesten
für Violine, Violoncello und Klavier
Mulsant, Florentine
Trio

Mehr
Maric, Ljubica
Torso

Mehr

inspirierende Werke von Hope Lee
für Schlagzeug oder Violine, Klarinette und Klavier
Lee, Hope
Konductus

Mehr
Lee, Hope
Prelude to ‘and the end is the beginning’

Mehr