Fanny Hensel und Josephine Lang bei Heilhaus meets Furore

Vokal plus
Konzert in der Reihe Heilhaus meets Furore am 7. September 2014 um 19 Uhr in Rothenditmold

Wir freuen uns, Sie zu einem musikalischen Genuss einzuladen:
Unter dem Motto „Vokal plus. Lieder und ein Streichquintett“ steht das siebte Konzert in der Reihe „Heilhaus meets Furore“.
Und hier in Kürze:
Konzert Heilhaus meets Furore „Vokal plus“
Wann: am Sonntag, den 7. September 2014 um 19.00 Uhr
Ort: Heilhaus, Brandaustr. 10, 34127 Kassel
Eintritt: 10,00 €, ermäßigt 7,00 €


Auf dem Programm stehen romantische Vokalmusik plus Kammermusik. Gesangliches und motorisch Bewegtes wechseln einander ab, so wie in einer klassischen Sinfonie gemüthafte und tänzerisch-bewegte Sätze aufeinanderfolgen und sich gegenseitig in ihrer Wirkung hervorheben. Aus dem Streichquintett op. 77 von Antonin Dvorák wird der lebhafte 1. Satz Allegro con fuoco sowie der 3. cantable Satz poco Andante gespielt.
Einige Lieder werden durch Streichquintett-Arrangements begleitet, darunter zwei Arietten von Franz Schubert und Josephine Lang. Beide KomponistInnen haben Szenen aus J.W. von Goethes Singspiel „Claudine von Villa Bella“ vertont. In Franz Schuberts „Liebe schwärmt auf allen Wegen“ und Josephine Langs: „Lebet wohl, geliebte Bäume“ nehmen die beiden jugendlichen Hauptpersonen Claudine und Pedro (vorübergehend) Abschied voneinander.

Des Weiteren werden zwei Duette und ein Terzett von Fanny Hensel zu hören sein: „Die Sennin“ (N. Lenau), „Schlafe du süß“ (G. Droysen) und „Waldruhe“ (Rolein). Der innige Klang, der einem Lied durch den Streicherklang beigegeben wird, kommt besonders bei Hugo Wolfs „Gebet“ auf einen Text von E. Mörike zum Tragen. Zwischen die Lieder werden Klaviermusik von Franz Schubert und kurze Streicherduos eingestreut.
Zum Ausklang musizieren alle – plus – Publikum J. S. Bachs „Jesus bleibet meine Freude“.

Es wirken mit: Eva Lehmann Sopran, Carina Schillig Mezzosopran, Michael Gerstel Tenor, Wolfgang Bender und Madalina Bruhn Violine, Gisela Bender Viola, Barbara Gabler Violoncello, Regine von Lühmann Kontrabass, Kristina Sibenik Klavier