Zurück
Pressemitteilungen
„Aufbruch“: Internationaler Kompositionswettbewerb für klassisches Blechbläserquintett für Komponistinnen weltweit
05.12.2016

„Aufbruch“: Internationaler Kompositionswettbewerb für klassisches Blechbläserquintett für Komponistinnen weltweit
Der Furore Verlag schreibt in Kooperation mit dem Zentrum Militärmusik der Bundeswehr zum ersten Mal einen internationalen Kompositionswettbewerb für Komponistinnen aller Nationalitäten und ohne Altersbeschränkung aus. Prämiert wird ein 10-minütiges Werk für klassisches Blechbläserquintett (zwei Trompeten, Horn, Posaune und Tuba) von U- bis E-Musik mit mittlerem Schwierigkeitsgrad. Der Einsendeschluss ist der 15. April 2017.


Happy Birthday mit Furore
14.04.2016

Happy Birthday mit Furore Das 30-jährige Jubiläum wurde vom Furore Verlag am vergangenen Freitag auf der Internationalen Musikmesse Frankfurt groß gefeiert. Vor über 100 Gästen spielte das Blechbläserquintett des Heeresmusikkorps Neubrandenburg ein „Happy Birthday“ zum Verlagsjubiläum. Happy Birthday mit Furore: Das Blechbläserquintett des Heeresmusikkorps Neubrandenburg spielte zum 30-jährigen Furore Verlagsjubiläum Der Vizepräsident des Deutschen Musikverlegerverbandes, Winfried Jacobs (2.v.r.) mit der Furore-Verlegerin Renate Matthei (3.v.r.), dem Präsidenten des Deutschen Musikrates, Prof. Martin Maria Krüger (4.v.r) und dem Blechbläserquintett des Heeresmusikkorps Neubrandenburg


30 Jahr Furore auf der Musikmesse Frankfurt
01.04.2016

30 Jahre / 30 Streichquartette Furore wird 30 J Das 30-jährige Jubiläum nimmt der Verlag zum Anlass, um unter dem Motto „30 Jahre Furore Verlag – 30 Streichquartette” Werke von Komponistinnen verschiedener Epochen vorzustellen. Die bedeutendste Gattung der Kammermusik, die sich im zweiten Drittel des 18. Jahrhunderts entwickelte, ist bis heute sehr beliebt. Komponistinnen des 18. bis 21. Jahrhunderts haben variantenreiche Werke dieser Gattung in einer großen stilistischen Vielfalt dieser Gattung geschrieben, die der Furore Verlag mit diesem Projekt besonders würdigt und bekannt machen möchte. Hierunter so spannende Werke wie das Streichquartett c-Moll der Komponistin und Kämpferin für die Rechte der Frauen Ethel Smyth (1858–1944), ein ausdrucksstarkes Werk, geprägt von dem gesellschaftlichen Erfordernis, sich unentwegt durchsetzen zu müssen. Oder das Streichquartett “In hora mortis” von der montenegrinischen Komponistin Tatjana Prelevic, das das Nomos Quartett uraufgeführt hat. Darin nimmt sie Bezug auf Texte von Thomas Bernhard und Barbi Markovic und lässt die Musikerinnen und Musiker auch theatralisch in Aktion treten.


Neujahrsempfang mit Luise Greger
15.02.2016

Am vergangenen Sonntag lud Renate Matthei, die Geschäftsführerin der vier Kasseler Verlage euregio, PAN, Furore und Merseburger, zum Neujahrsempfang in ihre Lagerhalle in der Philippistraße in Kassel Rothenditmold ein. Den Gästen wurde ein abwechslungsreicher Programmmix aus allen Bereichen der Verlage geboten.


Heilhaus meets Furore in Kassel 2015
21.07.2015

Abendland trifft Morgenland: Beim achten Konzert der Reihe „Heilhaus meets Furore“ in der Lagerhalle Kasseler Verlage in Rothenditmold verzauberten klassische Musik und orientalische Erzählungen. Das Ensemble mit Di Wang (Klarinette), Wolfgang Bender (Violine), Barbara Gabler (Violoncello), Regine von Lühmann (Kontrabass) und Florian Noack (Klavier). Die junge Königin und Heldin aus 1001 Nacht, Sheherazade, stand im Mittelpunkt des Abends. Ihre Geschichten verwoben sich mit der gleichnamigen sinfonischen Orchestersuite des russischen Komponisten Nikolai Rimsky-Korsakov. Im Wechsel mit der gekonnten Textrezitation durch Carina Schillig und Klaus Schützmannsky, der den Text eingerichtet hatte, entspann sich eine orientalische Märchenwelt, aus der die Zuhörer das Ensemble erst nach viel Applaus und einer Zugabe entließ.


Best Edition 2015
20.04.2015

Best Edition Preis für die Lieder aus der Frauenbewegung „Mund auf statt Klappe zu!“ Für die herausragende Qualität seiner Ausgaben hat der Furore Verlag den Deutschen Musikeditionspreis „Best Edition“ 2015 erhalten. Der Preis wurde für die zweibändige Notenedition „Mund auf statt Klappe zu“ mit Liedern der internationalen Frauenbewegung verliehen, die vom Luxemburger Archiv CID | Fraen an Gender herausgegeben wurde. „Schon der Titel der zweibändigen Ausgabe mit Liedern aus der ‚Frauenbewegung in lauten Tönen‘, nimmt kein Blatt vor den Mund“, so die Jury. Die Preisvergabe erfolgte im Rahmen der Internationalen Musikmesse Frankfurt am vergangenen Freitag. Der Vizepräsident des Deutschen Musikverlegerverbandes DMV, Winfried Jacobs, überreichte die Urkunde an die Lektorin des Furore Verlags, Astrid Stäber, und die Herausgeberin, Christa Brömmel, Fraen an Gender. Der Verlag erhält die Auszeichnung für hervorragende verlegerische Leistungen bereits zum fünften Mal.


Best Edition 2015 und Fanny Hensel Jahr
14.04.2015

Für die herausragende Qualität seiner Ausgaben erhält der Furore Verlag den Deutschen Musikeditionspreis „Best Edition“ 2015. Er wird für die zweibändige Notenedition „Mund auf statt Klappe zu“ mit Liedern der internationalen Frauenbewegung verliehen, die vom Luxemburger Archiv CID | Fraen an Gender herausgegeben wurde. Der Verlag erhält die Auszeichnung für hervorragende verlegerische Leistungen bereits zum fünften Mal. Die Übergabe der Urkunde erfolgt im Rahmen der Musikmesse am Freitag, den 17. April 2015 ab 12.40 Uhr auf der nmz-Messebühne in Halle 3.1. Zum Fanny-Hensel-Jahr 2015 (210. Geburtstag) gibt es gleich drei Neuerscheinungen, mit denen der Furore Verlag die Erschließung des virtuosen und bemerkenswerten Oeuvres der bedeutendsten Komponistin der Romantik fortsetzt, deren Werke er seit den 80er Jahren erstveröffentlicht.


Renate Matthei erhält am 8. März 2015 in Regensburg den Soroptimist Deutschland Preis
24.02.2015

Renate Matthei erhält am 8. März 2015 in Regensburg den Soroptimist Deutschland Preis! Der mit 15.000 € dotierte Hauptpreis ist eine Auszeichnung für Mattheis Einsatz für die Komponistinnen weltweit.


Heilhaus meets Furore. Konzert in Kassel
04.09.2014

Vokal plus: Konzert in der Reihe Heilhaus meets Furore am 7. September 2014 um 19 Uhr in Rothenditmold.
Wir freuen uns, Ihnen einen musikalischen Genuss ankündigen zu können. Unter dem Motto „Vokal plus. Lieder und ein Streichquintett“ steht das siebte Konzert in der Reihe „Heilhaus meets Furore“. Auf dem Programm stehen romantische Vokalmusik plus Kammermusik.
In Kürze: Konzert Heilhaus meets Furore „Vokal plus“ / Wann: am Sonntag, den 7. September 2014 um 19.00 Uhr / Ort: Heilhaus, Brandaustr. 10, 34127 Kassel / Eintritt: 10,00/7,00 €


Interview mit Renate Matthei online
14.01.2014

Musikverlag mit 100% Frauenquote Wo bleibt die Frauenquote? Für diese sorgt in der Welt der Komponisten seit rund 30 Jahren der Furore-Verlag aus Kassel. Für ihr Engagement hat dessen Gründerin Renate Matthei im vergangenen Jahr das Bundesverdienstkreuz erhalten. Im Gespräch mit Johannes Pfeffer spricht sie über die Idee der Verlagsgründung und wie sich die Situation der Komponistinnen in den vergangenen Jahren entwickelt hat. Und hier gehts zum Interview


Renate Matthei zu Gast bei „Kassel 1100 – MusikerStadtMusiken“
15.10.2013

Wie und warum gründe ich ein Unternehmen und dann auch noch einen Musikverlag? Wie kommt Musik in die Welt? Diese Fragen werden am Freitagabend bei der 4. Veranstaltung der Reihe „Kassel 1100 – MusikerStadtMusiken“ in der Musikakademie der Stadt Kassel „Louis Spohr“ beantwortet. Renate Matthei ist als prominente Vertreterin des deutschen Musikverlagswesens und herausragende Persönlichkeit des Kasseler Kulturlebens am Freitag, 18. Oktober, um 19 Uhr Gesprächspartnerin von Akademieleiter Dr. Peter Gries. Natürlich wird auch Musik gespielt: Studierende der Musikakademie lassen u. a. Werke von Luise Greger, Luise Adolpha le Beau, und Louis Spohr erklingen.


Gedenktafel für Luise Greger
23.09.2013

Am Sonntag, 1. September, wurde am Haus Wilhelmshöher Allee 259 eine Gedenktafel für Luise Greger in Anwesenheit der hessischen Ministerin für Wissenschaft und Kunst, Eva Kühne-Hörmann, und der Kasseler Stadträtin Anne Janz enthüllt.
Das Classic Brass Ensemble Schauenburg spielte unter der Leitung von Roland Sälzer zur Feier des Tages die Ouvertüre der Greger-Oper „Gänseliesel“, von Martin Forciniti für Blechbläser bearbeitet.


Die Kinderoper „Oasis“ der israelischen Komponistin Tsippi Fleischer feiert in Bratislava Premiere
16.05.2013

Die englische Fassung der Kinderoper „Oasis“ von Tsippi Fleischer feiert am 19. und 20. Mai 2013 ihre Weltpremiere in der slowakischen Hauptstadt Bratislava. Mit ihrem Werk hat die israelische Komponistin Tsippi Fleischer ein spielerisches Lehrstück über Zusammenhalt, Verständnis, Mut und kulturelle Identität komponiert, das nun durch die Übersetzung ins Englische leichter international aufführbar wird.
Die in Haifa lebende Tonkünstlerin Tsippi Fleischer ist eine der bedeutendsten Komponistinnen der Gegenwart. Die deutsche Fassung der Oper wurde bereits am 12. November 2010 in Karlsruhe mit großem Erfolg uraufgeführt. Der Regisseur und Bühnenbildner Sebastian Stiebert erhielt für diese Inszenierung den Papageno Award, den Jugendtheaterpreis der Reimann Akademie. „Oasis ist eine Oper über die Stärke der Unschuldigkeit und Reinheit der Kinder, eine Kraft, die in der Regel von den Erwachsenen belächelt wird,“ beschreibt die Komponistin ihre in der Stille und Kargheit der Wüste Sinai entwickelte Kinderoper.


Renate Matthei erhält das Bundesverdienstkreuz
02.10.2012

Renate Matthei erhält das Bundesverdienstkreuz

Die Gründerin und Geschäftsführerin des Furore Verlages, dem „weltweit einzigen Musikverlag, der nur Musik von Frauen verlegt“, Renate Matthei, bekommt am 4. Oktober in Berlin vom Bundespräsidenten Joachim Gauck persönlich das Bundesverdienstkreuz am Bande überreicht. Sie wird ausgezeichnet für die Verlagsgründung und für ihr vielfältiges (ehrenamtliches) Engagement im kulturellen Bereich, u. a. hat sie den "Kasseler Kultursalon mitbegründet. Der Salon, der im September 2012 bereits zum 40. Mal stattfand, bietet seinen Gästen die seltene Möglichkeit eines Einblicks in die Entstehung von Kunst- und Kulturprojekten. Zudem versteht sich der Salon als Plattform, die KünstlerInnen die Gelegenheit bietet, über ihre Arbeitsprozesse mit einem interessierten Publikum zu sprechen.


Luise Greger beim Kultursommer Nordhessen
04.07.2012

Geheimtipp für ein interessantes Konzert: Petra Schmidt und Hellmuth Vivell interpretieren am kommenden Sonntag, den 8. Juli 2012 um 17 Uhr in der Ev. Akademie Hofgeismar die Lieder der Kasseler Komponistin Luise Greger, deren Geburtstag sich im Dezember 2012 zum 150. Mal jährt. Dr. Helmuth Greger, der Urenkel der Komponistin wird das Konzert moderieren und Wissenswertes zu Leben und Werk nachzeichnen.


Nr 8: Konzert Heilhaus meets Furore am 23.10.2011
26.10.2011

„Romantik pur“ war das musikalische Thema des ausverkauften vierten Konzertes der Reihe „Heilhaus meets Furore“ am vergangenen Sonntag im Gemeindehaus der Evangelischen Philippus-Kirchengemeinde. Barbara Gabler und Regine von Lühmann, die künstlerischen Leiterinnen der Konzertreihe, präsentierten zusammen mit rund 40 Musikerinnen und Musikern vom Musikschüler bis zum Mitglied des Staatstheaterorchesters ein buntes Konzertprogramm der Romantik. Die über 100 Zuhörer im Gemeindehaus waren begeistert.


Nr. 7: Jubiläumsfeier des Furore Verlags am 21. September 2011
26.09.2011

Der Furore Verlag aus Kassel feierte am 21. September 2011 sein 25-jähriges Jubiläum. Er ist weltweit der einzige Musikverlag, der ausschließlich Noten und Bücher von und über Komponistinnen verlegt. Zum Jubiläum lud Renate Matthei, Gründerin und Geschäftsführerin des Verlags, zu einem Konzert für die seltene Besetzung Sopran und Harfe und einem anschließenden Jubiläumsfest ein. Vor rund 200 begeisterten Zuhörern spielten die Sopranistin Ute Schulze und die Harfenistin Isabel Moretón Achsel abwechslungsreiches Programm mit Werken von Komponistinnen der Klassik und Frühromantik. In kurzweiligen Moderationen lieferten die beiden Musikerinnen auf sehr charmante Art und Weise Hintergründe zur Entstehung der Werke sowie biografische Informationen über die Komponistinnen.


Nr. 6: Ein Verlag macht Furore – 25 Jahre Furore Verlag
23.08.2011

Um Noten und Bücher von und über Komponistinnen aus allen Jahrhunderten zu veröffentlichen, gründete Renate Matthei 1986 den Furore Verlag. Bis heute ist Furore weltweit der einzige Verlag mit diesem Schwerpunkt. Sein 25-jähriges Jubiläum wird der Musikverlag am 21. September 2011 mit dem Konzert für Sopran und Harfe „L’amour et le printemps“ in Kassel feiern. Im Rahmen einer Festveranstaltung spielen die Sopranistin Ute Schulze und die Harfenistin Isabel Moretón Achsel Musik von Komponistinnen aus der Zeit der Klassik und Romantik. Auf dem Programm stehen u. a. Werke von Maria Malibran, Zoé de la Rüe und Harriet Abrams, die in den beiden neuen Harfen-Editionen des Furore Verlags „L’amour et le printemps“ und „Rosa & Henry“ erschienen sind.


Nr. 5: Feier zum 25-jährigen Jubiläum auf der Internationalen Musikmesse in Frankfurt
21.04.2011

Ein Verlag nur für Werke von Komponistinnen? Viele Kollegen hielten Renate Matthei wohl für verrückt, als sie vor 25 Jahren den Furore Verlag gründete und nur Werke von Frauen publizieren wollte. Am 8. April lud der Furore Verlag auf der Internationalen Musikmesse in Frankfurt zu einer Feier anlässlich seines 25-jährigen Bestehens ein. Lieselotte Sievers, Geschäftsführende Gesellschafterin von Breitkopf & Härtel gratulierte Renate Matthei vor großem Publikum zu ihrem Jubiläum. Sie würdigte das große Engagement der Verlegerin und ihre Risikobereitschaft und betonte die Wichtigkeit des Verlags für die gesamte Musikbranche.


Nr. 4: 25 Jahre Furore Verlag auf der Internationalen Musikmesse in Frankfurt
06.04.2011

Ein Verlag nur für Werke von Komponistinnen? Viele Kollegen hielten Renate Matthei wohl für verrückt als sie vor 25 Jahren den Furore Verlag gründete und nur Werke von Frauen publizieren wollte. Es ist gelungen. Vom 6. bis 8. April stellt der Furore Verlag auf der Internationale Musikmesse in Frankfurt in Halle 3.1 B 38 anläßlich seines 25-jährigen Bestehens zwei Jubiläumseditionen vor: Einen Sammelband „Aria. Arien aus Oper und Oratorium“ mit Sopranarien von 1750 bis 2010 sowie einen zweiten Band „pian é forte. Klaviermusik“ mit 17 Klavierwerken von Komponistinnen des Barocks bis zur zeitgenössischen Musik aus 10 Ländern. Ausgewählt wurden spielfreudige Stücke, die das Herz ansprechen.


Nr. 3: Auftakt des Jubiläumsjahres: Furore Verlag auf der Leipziger Buchmesse
15.03.2011

1986 war es eine Sensation: Die Gründung eines Musikverlages, der im Programm ausschließlich Noten und Bücher von und über Komponistinnen aus allen Jahrhunderten haben sollte. Dies gab es nirgends auf der Welt und so sorgte der Verlag für viel Furore in der Musikwelt, denn seinerzeit war es ein gängiges Vorurteil, dass Frauen nicht komponieren könnten. Auf der Leipziger Buchmesse vom 17. bis 20.3.2011 in Halle 4 an Stand C 403 präsentiert der Furore Verlag nun zwei Jubiläumsbände.


Nr. 2: Ein Verlag macht Furore – 25 Jahre Furore Verlag
14.03.2011

Es war eine Sensation: Die Kasseler Betriebswirtin Renate Matthei gründete im September 1986 einen Musikverlag, der im Programm ausschließlich Noten und Bücher von und über Komponistinnen aus allen Jahrhunderten haben sollte. Ihre ehrgeizige Firmengründung war überaus erfolgreich: Im Jahr 2011 wird der Furore Verlag 25 Jahre alt. Er ist nach wie vor weltweit der einzige Musikverlag, der exklusiv Noten und Bücher von und über Komponistinnen im Programm hat. Verlegt wurden bislang mehr als 1.200 Werke von über 150 musikschaffenden Frauen aus Europa, Amerika, Asien und Australien. Die Zeitspanne der Entstehung dieser Musik reicht vom 16. Jahrhundert bis in die Gegenwart.


Nr. 1: Musikalisch ins neue Jahr: Kasseler Verlage luden zum Neujahrsempfang ein
22.02.2011

Die Kasseler Verlage Furore, euregio, Merseburger und PAN feierten am Sonntag, den 20.02.2011, ihren diesjährigen Neujahrsempfang. Die Verlegerin Renate Matthei hatte eingeladen und rund 100 Gäste aus Kunst, Kultur, Politik und Wirtschaft kamen in ihr Verlagshaus in der Naumburger Straße in Rothenditmold. Über die gelungene Mischung aus Musik und Information freuten sich unter anderen Michael Krath von der Kasseler Sparkasse, Barbara Kube von der Kasseler Bank, Stadträtin Anne Janz, der Gartenhistoriker Siegfried Hoß von der MHK (Museumslandschaft Hessen Kassel), Hermann-Josef Rapp vom Aktionsbündnis Beberbeck, das Präsidiumsmitglied des Deutschen Koordinierungsrates Dr. Eva Schulz-Jander, der ehemalige Landrat Udo Schlitzberger mit seiner Frau sowie Angela Hug von der Musikakademie Kassel.


ADMINPANEL
Benutzername
Passwort