Bereich
Komponistinnen A-Z
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Amy Marcey (Cheney) Beach
* 1867 † 1944

Die amerikanische Pianistin und Komponistin wurde in New Hampshire geboren. Bereits in frühester Kindheit zeigte sich ihre große Begabung. Im Alter von vier Jahren begann sie mit ersten Komposi-tionen. Ab dem 6. Lebensjahr erhielt Amy Klavierunterricht bei ihrer Mutter und gab ein Jahr später das erste öffentliche Konzert, in dem sie Werke von Händel und Bach spielte. Ihre Harmonielehre- und Kontrapunktausbildung dauerte nur ein Jahr, wobei ihr die alten Meister als Vorbilder dienten. Sie brachte sich selbst das Schreiben von Fugen und das Orchestrieren bei. Mit 16 Jahren gab Beach ihr Debüt in einem Konzert mit dem Boston Symphony Orchestra. 1886 heiratete sie Henry Harris Aubrey Beach, auf dessen Wunsch hin sie ihre Konzerttätigkeit einschränkte. Nach dem Tod ihres Mannes übersiedelte Amy Beach bis 1914 nach Europa, entschlossen, sich dort als Interpretin und Komponistin zu etablieren.

Sie nutzte ihre gesellschaftliche Stellung, um die Karriere vieler junger Musiker zu fördern. Amy Beach war die erste große amerikanische Musikerin, die ihre Ausbildung ausschließlich in den Vereinigten Staaten erhielt. Gleichzeitig war sie die erste Amerikanerin, die bereits zu Lebzeiten als führende Komponistin der USA gefeiert wurde, und die erste Frau, deren großformatige Werke in den USA breite Anerkennung fanden. Schon die frühen Werke zeigen ihre Fähigkeit, umfangreiche musikalische Gedanken zu formulieren, und ein ausgeprägtes Feingefühl für das Wort-Ton-Verhältnis. Im Zentrum ihres kompositorischen Schaffens stand das Lied. Einige ihrer Melodien finden sich als Themen von Instrumentalkompositionen wieder. Amy Beach verfügte von Anfang an über eine außergewöhnliche Wahrnehmung für Harmonien und Klangfarben. Wie die frühen Romantiker bevorzugte sie modale Skalen und nutzte die gesamte Bandbreite tonaler Ausdrucksmöglichkeiten. Sie assoziierte Tonarten mit Farben und verwendete sie als Interpretationsmittel für musikalische Stimmungen, was eine Steigerung der Expressivität von Modulationen zur Folge hatte.

Werke:

Annäherung XI
Trio op. 150
Weihnachtslieder von Komponistinnen Band 3
Weihnachtslieder von Komponistinnen Band 4

ADMINPANEL
Benutzername
Passwort