Shop » Bücher » Kunst, Kultur und Geschichte
Brand, Bettina u.a. (Hg.)
Komponistinnen-in-Berlin.-Eine-Dokumentation

Komponistinnen in Berlin – Eine Dokumentation
Bettina Brand u. a., Hg.
448 S. mit zahlreichen Abb. und Notenbeispielen, Großformat
ISBN 978-3-927327-23-8
fue 8240
Euro 28,00

Umfangreiche Dokumentation des gleichnamigen Projektes anlässlich der 750-Jahr-Feier der Stadt Berlin mit Biographien, Werkverzeichnissen, Analysen und Dokumenten von 39 Komponistinnen, die in den letzten 250 Jahren in Berlin gelebt haben, wie beispielsweise Anna Amalia von Preußen, Luise Reichardt, Bettina von Arnim, Fanny Hensel geb. Mendelssohn Bartholdy, Johanna Kinkel, Clara Schumann, Emilie Mayer, Luise Adolpha Le Beau sowie vielen weiteren bekannten und unbekannten Komponistinnen. Sehr informativ. 450 Seiten im DIN A4 Format, die sich lohnen.

Umfangreiche Dokumentation des gleichnamigen Projektes anlässlich der 750-Jahr-Feier der Stadt Berlin mit Biographien, Werkverzeichnissen, Analysen und Dokumenten von 39 Komponistinnen, die in den letzten 250 Jahren in Berlin gelebt haben. Sehr informativ. 450 Seiten im DIN A4 Format, die sich lohnen.

Biographische Notizen und Materialien zu:
Anna Amalia von Preußen • Luise Reichardt • Bettina von Arnim • Fanny Hensel geb. Mendelssohn Bartholdy • Johanna Kinkel • Clara Schumann • Emilie Mayer • Luise Adolpha Le Beau • Ethel Smyth • Elisabeth Kuyper • Margarete von Mikusch • Evelyn Faltis • Patricia Jünger • Christina Kubisch • Lotte Backes • Chris Baumgarten • Ka-Hyun Cho • Jenny Dieckmann • Leonore Feininger • Birgit Havenstein • Elizabeth Johnston • Jivka Klinkova • Taisook Koo • Mayako Kubo • Felicitas Kukuck • Ilse From-Miachels • Aleida Montijn • Gabriele Moyseowicz • Graciela Paraskevaidis • Alice Samter • Tona Scherchen • Ruth Schonthal • Verdina Shlonsky • Laurie Schwartz • Chaya Zernovin-Schwartz • Minako Tanahashi • Sabine Wüsthoff-Oppelt • Toyoko Yamashita • Ruth Zechlin • Grete von Zieritz

Aus dem Inhalt:
Susanne Winterfeldt/ Imme Kolkmeyer: Elisabeth Kuyper (1877-1968) – Eine holländische Dirigentin und Komponistin in Berlin
Hans Vetterlein: Komponistinnen gestern und heute. Anmerkungen zu einer Musiksammlung in der Amerika-Gedenkbibliothek/ Berliner Zentralbibliothek
Die Sucht nach akustischen Phänomenen – Ein Gespräch zwischen der Komponistin Patricia Jünger und Laura Weidacher
Christina Kubisch: Gedanken über meine Arbeit
Leonore Feininger: Zuerst kam das Klavier…
Alice Samter und Cornelia Schröder-Auerbach im Gespräch mit Bettina Brand und Barbara Kaiser
Roseline Kassap-Riefenstahl: Einige Überlegungen zu den »Metamorphosen« für Orchester von Ruth Zechlin
Virginia Palmer-Füchsel: Das Zigeunerkonzert der Grete von Zieritz
Preis: 28.00 €
Mehr
Gerda Ehrlenbruch, Martina Peter-Bolaender (Hg.)
FRAUEN-KÖRPER-KUNST-Band-IV

tanz: vision und wirklichkeit
Choreographinnen im zeitgenössischen Tanz
Gerda Ehrlenbruch und Martina Peter-Bolaender, Hg.
in der Reihe FRAUEN KÖRPER KUNST Band IV
2005
280 Seiten
ISBN 978-3-927327-58-0
fue 9100
Euro 23,00


Tanz: Vision und Wirklichkeit: Eine umfangreiche Untersuchung zum Leben und Arbeiten von in Deutschland tätigen Choreographinnen. Unter dem Aspekt der Frauenforschung analysiert diese interdisziplinäre Studie vier Künstlerinnengenerationen mittels quantitativer und qualitativer Erhebung. Thematisiert werden das Arbeitsfeld und das Persönlichkeitsprofil der Choreographinnen, deren Selbstverständnis und Lebensentwürfe sowie die Frage nach der Psychologie
des Choreographierens.
Preis: 23.00 €
Mehr
Matthei, Renate
Komponistinnen-in-Japan-und-Deutschland

fue 8520
ISBN: 978-3-927327-09-2

Renate Matthei (Hg.), Komponistinnen in Japan und Deutschland. Eine Dokumentation
62 Seiten mit vielen Abbildungen und Notenbeispielen Paperback
Furore Verlag 1991

mit Texten von Eva Rieger, Beatrix Borchard, Kikuko Masumoto, Haruna Miyake, Nobuko Funayama, Richard Schneider (Vorwort) und Renate Matthei (Herausgeberin)

Diese Dokumentation einer Veranstaltungsreihe im Goethe Institut Tokyo ist eine eindrucksvolle Veröffentlichung über Unterschiede und Gemeinsamkeiten. Die Gespräche der Komponistinnen Haruna Miyake, Kikuku Massumoto und Adriana Hölszky mit der Musikwissenschaftlerin Eva Rieger und der Herausgeberin und Verlegerin Renate Matthei zeigen verblüffende Ähnlichkeiten des individuellen Erlebens. Besonders nahe gehen die Lebensgeschichten der Japanerinnen, in selbstbewusster Bescheidenheit, dem Wissen um ihre Fähigkeiten und ihrer weiblichen Eigenständigkeit.

Rezension:
»Die Dokumentation der hochinteressanten, spannenden und aufschlußreichen Veranstaltung im Goethe-Institut Tokyo (1990).«
(Das Orchester)

»Besonders nahe gehen die Lebensgeschichten der Japanerinnen, in selbstbewußter Bescheidenheit, dem Wissen um ihre Fähigkeiten und ihrer Eigenständigkeit. ... Die Musikgeschichte muß – hier wie dort – neu geschrieben werden.«
(Japan Magazin)
Preis: 9.90 €
Mehr
Peter-Bolaender, Martina (HG.)
Frauen-Körper-Kunst-Band-II.-Eine-Dokumentation-von-Gastvorträgen-und--kursen-1995---1998-an-der-Hochschule-für-Musik-und-darstellende-Kunst-Frankfurt/Main

Peter-Bolaender, Martina (HG.)
Frauen Körper Kunst Band II.
Editionsnr.: fue 8950 ISBN: 978-3-927327-45-0
Buchreihe: Frauen Körper Kunst Band II. Frauen- und Geschlechterforschung in Musik, Tanz, Theater und Bildender Kunst
Umfang: 220 Seiten mit Abbildungen Verlag: Furore Editionsart: Buch
Erscheinungsjahr: 1999
Preis: 17,90 EUR

Eine Dokumentation von Gastvorträgen und -kursen 1995 - 1998 an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst Frankfurt/Main

Leseprobe: „..Im männlich bestimmten Fach der Kunstgeschichte gerieten auch die besten und forschesten unter ihnen in die Kammer des Vergessens, aus der sie erst durch die weiblichen Kunstwissenschaftlerinnen der letzten Jahrzehnte herausgeholt wurden, wobei sich deren Texte leider oft in anachronistischen Anklagen oder in Kurzbiographien und summarischen Werkbeschreibungen erschöpfen. Bei der Lektüre stellt man erstaunt fest: Die Beschäftigung der feministischen oder durch den Feminismus angeregten, kunstgeschichtlichen Forschung mit dem Expressionismus ist auffallend gering. Die Fragen, ob und warum die Rolle der Künstlerin im Expressionismus eine andere war als in anderen Stilepochen, werden überhaupt nicht gestellt. Das gilt auch für das schmale Bildbändchen von Shulamith Behr, „Künstlerinnen des Expressionismus“ (Oxford 1998) oder für den Beitrag von Allessandra Comini „Gender or Genius? The women Artists of German Expressionism“ im Sammelband „Feminism and Art History“ (New York 1982). Liegt es vielleicht daran, dass Expressionistinnen schon erfolgreicher, anerkannter, emanzipierter waren, oder dass ihre Werke – die der heute so begehrten und hochdotierten „klassischen Moderne“ – sozusagen für sich selber sprechen?“ (aus: Gisela Kleine: Malerinnen des Expressionismus)
Preis: 17.90 €
Mehr
Sibylle Gienger, Martina Peter-Bolaender (Hg.)
Frauen-Körper-Kunst.-Band-III

Umfang: 296 S. mit Abbildungen
Erscheinungsjahr: 2001
Weitere Infos: Paperback
Editionsnr.: fue 9000 ISBN: 978-3-927327-51-1
Preis: 23,00 EUR

Buchreihe: Frauen Körper Kunst Band III. Frauen- und Geschlechterforschung in Musik, Tanz, Theater und Bildender Kunst

Beiträge zum Stand der Institutionalisierung und der Curriculumsbildung von Frauen- und Geschlechterforschung an künstlerischen Hochschulen und zum Gender Aspekt in den Künsten aus unterschiedlichen Blickwinkeln. Wissenschaftlerinnen verschiedener Disziplinen befassten sich in 3 interdisziplinären Arbeitskreisen mit den Themenbereichen: Biografieforschung (Musik, Theater, Tanz), Körper und Medien (Körper und Musik, Körper/Stimme und Medien), Geschlechterkonstruktion, Ge-schlech-ter(re)präsentation (Musik, Tanz und Theater).
Preis: 23.00 €
Mehr

ADMINPANEL
Benutzername
Passwort