Furore 30
Ein Jubiläum
2016 feiert der weltweit einzige Musikverlag, der exklusiv Noten, Bücher und CDs von und über Komponistinnen von der Blockflöte bis zur Oper vom Barock bis heute im Programm hat, sein 30-jähriges Jubiläum.
Hier die neue Jubiläumsbroschüre zum download
Unser 30-jähriges Jubiläum feiern wir mit dem Projekt 30 Jahre / 30 Streichquartette von Komponistinnen.

Weiteres:
Soroptimist Deutschland Preis für Renate Matthei
Der Film über die Preisverleihung von Elisabeth Amandi ist hier online

Der Furore Verlag ist nach wie vor weltweit der einzige Musikverlag, der exklusiv Noten, Bücher und CDs von und über Komponistinnen von der Blockflöte bis zur Oper vom Barock bis heute im Programm hat. Die Verlagsgründerin Renate Matthei erhielt 2012 das Bundesverdienstkreuz
Weitere Informationen zum Bundesverdienstkreuz hier



Jubiläumsbereich
Aktuelles
Streichquartette und viel gute Laune: Der Kasseler Furore Verlag feiert sein 30-jähriges Jubiläum
Mit einem großen Fest feierte der Furore Verlag sein 30-jähriges Jubiläum. Den unterhaltsamen Gastvortrag hielt Prof. Dr. Annegret Huber von der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, die auf eine sehr persönliche Art und Weise auf die 30-jährige Verlagsgeschichte zurückblickte.
Streichquartette von Maddalena Laura Lombardini Sirmen, Luise Adolpha Le Beau, Matilde Capuis und Olga Magidenko hatten die Studierenden der Musikakademie der Stadt Kassel Yulia Mustaeva, Jisoo Chae (Violine), Pascal Schwab (Viola) und Sebastian Kuhn (Violoncello) unter der Leitung von Karin Wolf die Stücke einstudiert.
Cornelia Schäffer, Gründungspräsidentin Soroptimist International Club Kassel-Bad Wilhelmshöhe, interviewte die Gründerin und Geschäftsführerin Renate Matthei über ihre Erfolgsgeschichte.
Mehr
Werk der Woche
Aria. Arien aus Oper und Oratorium
Aria. Arien aus Oper und Oratorium für Sopran und Klavier mit umfangreichem Vorwort, Biografien und Werknotizen


Vom Barock bis zur Neuzeit gab und gibt es immer wieder Opern und Oratorien von Frauen, die der gängigen Meinung widersprechen, Frauen seien nur für Kleinformen wie Lied und Kammermusik begabt. Dass die Werke der Komponistinnen Elisabeth Jacquet de la Guerre (1665-1729), Marianna Martines (1744-1812) oder Ingeborg von Bronsart (1840-1913) sogar zu deren Lebzeiten erfolgreich aufgeführt wurden, kann man mit Erstaunen den ausführlichen Biografien der ausgewählten acht Komponistinnen entnehmen.
Zum Schluss des Bandes gibt es drei kurze Leckerbissen aus dem 21. Jahrhundert.

Für 25 Euro
Bestell-Nr.: fue 15025
Mehr

ADMINPANEL
Benutzername
Passwort